Schneckenkorn

War das etwa giftig Teil 2

Passen Sie auf, dass Ihr Hund nichts vom Boden frisst.

Nachdem wir in „War das etwa giftig Teil 1“ einen Überblick über unterschiedliche Giftstoffe, deren Symptome und der ersten Hilfe am Hund gegeben haben, werden wir nun Bezug auf das Training nehmen.

Wie kann man seinen Hund daran hindern, etwas Giftiges zu fressen? Zunächst kann einer Aufnahme von giftigen Substanzen oder Objekten vorgebeugt werden, indem die Spaziergänge so gestaltet werden, dass sich der Hund nicht zu weit von einem entfernt. Auf diese Weise wird ein besserer Überblick über die Gesamtsituation geboten und das Risiko einer ungewollten Aufnahme verringert. Sollte man sich bezüglich unbekannter Orte oder Pflanzen unsicher sein, wird der Hund am besten an der Leine geführt. Weiterlesen…

Giftig für Hunde

War das etwa giftig Teil 1

Für unsere Hunde lässt sich nahezu überall etwas Essbares finden. Ist die Aufnahme von Objekten und Substanzen in den eigenen vier Wänden besser zu kontrollieren, so ist es draußen unmöglich jede auf dem Boden liegende „Leckerei“ frühzeitig zu erkennen.

Die Nase unseres Hundes nimmt Dinge wahr, die für unsere Sinne nahezu unsichtbar bleiben. Durch das Aufstöbern und einer daraus resultierenden Essensaufnahme wird der Hund darin bestärkt, sich zusätzliches Futter eigenständig zu beschaffen. Er belohnt sich demnach selber mit dem gefundenen Fressen und wird so immer wieder aufs Neue nach etwas Leckerem suchen.

Doch was passiert, wenn es sich bei dem Aufgenommenen nicht nur um Taschentücher oder alte heruntergefallene Leckerchen, sondern um giftige und im schlimmsten Falle tödliche Stoffe handelt? Weiterlesen…