Gesundes Hundefutter

Gesundes Hundefutter

Industrielles Hundefutter, das gesund ist, ist meist ein Irrtum

Industriell hergestelltes fertiges Hundefutter ist vor allem eins: Praktisch. Die meisten Hunde und Katzen werden also ausschliesslich mit industriell hergestellter Dosen- oder Trockennahrung versorgt.

Leider wagen sich nur wenige Tierhalter, ihr Hundefutter oder Katzenfutter selbst zusammenzustellen, weil ihnen von allen Seiten (Werbung, Tierärzte, Futterverkäufer, Züchter, Hundesportvereine, etc.) signalisiert wird, ihre Tiere könnten nur mit industriell hergestelltem Dosen- oder Tüten-Fast-Food gesund alt werden.

Zivilisationskrankheiten bei Hund und Katze

Wäre Fertignahrung tatsächlich immer so optimal, wie behauptet wird, dann gäbe es nur einen Bruchteil der heute bei Hunden und Katzen weit verbreiteten gesundheitlichen Beschwerden. Dabei handelt es sich häufig um ähnliche Zivilisationskrankheiten, unter denen Menschen leiden, die sich gerne von Industrienahrung (Weißmehle, Zucker, Fertigprodukte, etc.) ernähren. Das sind u.a.  Allergien, Nierenprobleme, Krebs, Arthrose, Zahnstein, chronische Verdauungsprobleme, Ohrinfektionen, Blasenentzündungen, unerklärlicher Juckreiz sowie Haut- und Fellprobleme.

Ein gesundes Haustier hat klare strahlende Augen, ein glänzendes, geruchloses Fell, unproblematischen Stuhlgang, blitzblanke Zähne und einen wohlriechenden Atem.

  • Weshalb stinken also so viele Hunde vom Hundefutter?
  • Warum haben so viele Hunde einen ekelhaften Mundgeruch?
  • Müssen sich so viele Hunde, die industielles Hundefutter erhalten, mit Juckreiz quälen?
  • Warum ist es in Katzenhalterkreisen kein seltenes Ereignis mehr, Katzen alle Zähne ziehen zu lassen – einfach, weil diese so fürchterliche Zahn- bzw. Zahnfleischprobleme haben, dass nichts anderes mehr hilft?
  • Warum sterben so viele Katzen heutzutage an Nierenkrankheiten, wenn es doch so hervorragendes Fertigfutter, ja sogar veterinärmedizinisch ausgeklügelte Fertigfutter-Nieren-Diäten gibt?

Natürlich gibt es durchaus Hunde und Katzen, die mit der fürchterlichsten Supermarkt-Billig-Fertignahrung gesund steinalt werden. Der Trend jedoch geht leider in die entgegengesetzte Richtung.

Natürlich ernährte Hunde und Katzen sind gesund, vital und widerstandsfähig

Wohnungen von Hundehaltern, die ihre Hunde natürlich ernähren, riechen, als wohne dort gar kein Hund. Deren Hunde haben kein bisschen Körpergeruch. Auch riechen diese Hunde weniger aus dem Munde als manche Menschen. Man könnte sich auch fragen, warum Katzen, die natürlich ernährt werden, ohne jegliche Zahn- oder Zahnfleischprobleme bis zu ihrem Tod an Altersschwäche glücklich und zufrieden leben. Warum scheinen ausserdem die Nieren von Katzen, die sich grösstenteils selbst mit Mäusen versorgen, um so vieles widerstandsfähiger zu sein als die Nieren von Katzen, die unter Hausarrest leben und nur mit Fertignahrung gefüttert werden? Mit dieser Art von Fragen könnte man unendlich fortfahren.

Ganzheitliche Tierärzte raten vom üblichen Industriefutter ab

Ganzheitliche Tierärzte (und andere Experten wie Ernährungsberater oder Tierheilpraktiker) sind der Meinung, dass die minderwertigen und teilweise chemischen Zutaten der meisten Fertigfutter großen Einfluss auf die Gesundheit der Tiere haben und zu den verschiedensten Krankheiten, insbesondere zu chronischen Leiden führen können. Sie empfehlen daher den Tierhaltern, ihre Katzen und Hunde entweder mit qualitativ hochwertiger Fertignahrung zu füttern und ausserdem frei von synthetischen Zusätzen ist oder frische Mahlzeiten aus rohen Zutaten (BARF) selbst zusammen zu stellen.

(Quelle: Zentrum der Gesundheit, Gesunde Tiernahrung)

Foto: Jaromir Chalabala | shutterstock.com