Was ist Separatorenfleisch?

Separatorenfleisch, auch Knochenputz oder Baaderfleisch genannt, sind maschinell gelöste Fleischteile, die nicht mehr die lebensmittelrechtliche Definition von Muskelfleisch erfüllen und gemäß der europäischen Lebensmittel-Informationsverordnung entsprechend gekennzeichnet werden müssen. Jährlich werden in der EU ca. 700.000 Tonnen Separatorenfleisch gewonnen (Quelle: Bayrisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit).

Separatorenfleisch ist sprichwörtlich das „Allerletzte“

Das Restfleisch wird durch Bürsten aus Draht oder Hartgummi maschinell von Knochen abgelöst oder durch einen löchrigen Zylinder gedrückt: Knochen und Knorpel bleiben im Zylinder, das Restfleisch wird gesammelt.

Bei einem anderen Verfahren werden die mit Restfleisch umgebenen Knochen durch Hochdruckwalzen geleitet. Auch mit einen Hochdruckwasserstrahl kann Restfleisch vom Knochen getrennt werden (Dies ist im Übrigen die gängige Methode zur Herstellung von Hühnerformfleisch für Chicken Nuggets).

Bei der Separation durch Zentrifugieren werden die Knochen mit Eis und Kochsalz vermengt. Dann werden Fett und Bindegewebe abzentrifugiert. Das hierbei gewonne Material ist aufgrund der Eiszugabe flüssiger als Separatorenfleisch aus den anderen Verfahren.

Für Separatorenfleisch gilt: Aufgrund der extremen Zerkleinerung ist es besonders leicht verderblich, der Fleischbrei kann bei mangelnder Hygiene aufgrund der vergrößerten Oberfläche ein gesundheitliches Risiko darstellen.

Separatorenfleisch erlangte traurige Berühmtheit in Verbindung mit dem BSE- und dem Gammelfleischskandal und wird von vielen Verbrauchern abgelehnt, aber in der Hundeernährung aufgrund seiner geringen Beschaffungskosten gerne als Fleischersatz genommen.

Um einmal die Dimensionen der Geflügelverarbeitung darzustellen – hier eine Information zum Abschluß: Ein Händler für Tierfutter, die Blockwaren aus Separatoren- bzw. Baaderfleisch vertreiben, teilte mit, dass in seinem Betrieb jede Woche ca. 600 Tonnen Schlachtabfälle anfallen. Das entspricht 2.400.000 kg im Monat und dies in nur einem einzigen Betrieb! Daraus kann man viel billiges Hundefutter herstellen. Wieviele Hühner für 2.400.000 kg Schlachtabfälle geschlachtet wurden, wollen wir uns gar nicht vorstellen.

Laut EU werden in Deutschland jährlich ca. 130.000 Tonnen Separatorenfleisch produziert. Ungefähr 60.000 Tonnen werden exportiert. Verbleiben knapp 70.000 Tonnen (ausreichend zur Herstellung von 2 Milliarden Bockwürsten), die sich mehr oder weniger in Luft auflösen. Es ist für menschliche Ernährung zugelassen, aber so gut wie nicht deklariert. Foodwatch fand lediglich 15 Produkte in türkischen Supermärkten, auf denen Spuren von Separatorenfleisch deklariert wurde. Der Rest verschwindet einfach so in der menschlichen und tierischen Nahrung.